Nebenkostenabrechnung Daikin Multisplit Klimagerät

  • Hey Leute,

    habe mal eine Frage, die mich seit einiger Zeit beschäftigt und ich hoffe, hier im Forum ein paar coole Ratschläge zu bekommen. Es geht um meine Nebenkostenabrechnung und mein Daikin Multisplit Klimagerät. Also, ich habe seit letztem Jahr dieses Klimagerät in meiner Wohnung und bin eigentlich echt zufrieden mit dem Teil. Ist mega angenehm und hat meine Lebensqualität im Sommer echt auf ein neues Level gehoben. Aber das ist nicht der Punkt, um den es hier gehen soll.

    Es ist ja so, dass ich mich jetzt mit der Nebenkostenabrechnung herumschlagen muss, und ich frage mich, wie ich die Kosten für das Klimagerät da am besten einordne. Ich weiß, dass so ein Klimagerät ordentlich Strom verbrauchen kann, aber ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wie ich das genau berechnen soll. Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit solchen Geräten und kann mir ein paar Tipps geben, wie ich das am besten in die Nebenkostenabrechnung einfließen lassen kann?

    Wäre echt klasse, wenn jemand von euch mir auch sagen könnte, ob es irgendeine Formel oder Methode gibt, mit der ich das Ganze berechnen kann. Habe schon ein bisschen im Internet gestöbert, aber nichts wirklich Hilfreiches gefunden. Vielleicht hat ja jemand von euch den Durchblick und kann mir hier auf die Sprünge helfen.

    Ach ja, und ich habe gehört, dass es auch so eine Art Wartungsvertrag gibt, der die Kosten für die Wartung des Klimageräts abdeckt. Ist das was, was ihr empfehlen könntet, oder ist das eher unnötig? Ich meine, bisher läuft das Ding einwandfrei, aber ich weiß ja nicht, ob das so bleibt, und ich will natürlich nicht irgendwann auf einmal vor einem riesigen Berg an Reparaturkosten stehen.

    Also, ich hoffe, ich habe euch nicht zu sehr mit meinem Text erschlagen, und dass sich jemand hier im Forum findet, der mir bei meiner Frage weiterhelfen kann. Würde mich echt freuen, ein paar gute Antworten und Erfahrungen von euch zu hören, damit ich mich wieder entspannt zurücklehnen kann und weiß, wie ich das Thema Nebenkostenabrechnung und Klimagerät am besten angehen sollte.

    Danke schon mal im Voraus und haut rein, Leute!

  • Hallo Saergey,

    deine Frage ist in der Tat nicht einfach zu beantworten. Grundsätzlich hängt der Verbrauch von deinem Nutzungsverhalten und von der Wärmedämmung der klimatisierten Räume ab.

    Es gibt - ähnlich wie bei einer Wärmepumpe, Leistungs-Kennzahlen, die dir einen Anhaltspunkt geben. Der EER-Wert der Anlage gibt dir die Möglichkeit, Rückschlüsse auf den el. Aufwand zu ziehen, der nötig ist, um die Nennkälteleistung zu erzielen. Der EER ist das Pendant zum COP bei einer Wärmepumpe, bei der es wichtig ist, ermitteln zu können, wie hoch der el. Aufwand ist, um die Nennheizleistung zu erreichen. Dabei ist der COP stets um 1 größer als der EER, weil beim COP die erforderliche el. Arbeit für den Verdichter zum Wärmeertrag beiträgt.

    Der EER kann dir aber nur Rückschlüsse auf die erforderliche el. Leistung geben, die bei Volllast und ausgelegter Verflüssigungstemperatur aufgebracht werden muss. Allerdings ist deine Anlage über den Inverter Leistungsgeregelt und regelt sich entsprechend der eingestellten Raumtemperatur ein. Bei einer Multisplit-Anlage kommt hinzu, dass nicht immer alle angeschlossenen Kühlstellen laufen und zudem auch unterschiedliche Leistungen abgefahren werden.

    Hierfür gibt es den SEER-Wert, der einen ganzjährigen Betrieb unter Berücksichtigung der Außentemperatur betrachtet. Für die Betrachtung der Energieeffizienz einer Kälteanlage bzw. Wärmepumpe ist immer das erforderliche Druckverhältnis zwischen Verdampfungs- und Verflüssigungstemperatur und der erforderliche Kältemittelmassenstrom maßgebend.

    Weil du die Klimaanlage aber nicht ganzjährig betreibst, kann dir auch dieser Wert keine genaue Aussage über den tatsächlichen Verbrauch der Anlage geben.

    Was hältst du davon, einen Stromzähler für die Anlage einzubauen? Es gibt günstige Lösungen, die du nachrüsten kannst, ohne dazu in den Stromreis Umverdrahtungen vornehmen zu müssen.

    Nun ist es in den meisten Fällen von Vorteil sein, die Klimaanlage während der Überhangszeiten auch zum Heizen zu nutzen. Du hättest dann auch die Möglichkeit hierfür die richtige Außentemperatur zu finden, bei der du auf deine statische Heizung umschalten solltest.

    Beste Grüße!!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!