Keller entfeuchten mit Klimaanlage

  • Hallo, ich habe das Problem, dass mein Keller eine hohe Luftfeuchtigkeit aufweist. Das Problem kann nicht nicht richtig behoben werden. Er ist zwar abgedichtet doc an einer Stelle geht das nicht. Jetzt wurde uns eine Klimaanlage hierfür empfohlen, da diese entfeuchtet. Ich wollte 2 Innengeräte anschließen. Die Firma hat nun npch ein Gerät mit 3 Anschlüssen im Lager, welches sie mir zum Preis der anderen anbieten. Ich halte es aber für unwahrscheinlich da 3 zu nutzen und mache mir Sorgen ob die Leistung dafür schlechter ist.

    Es handelt sich dabei um das Splitgerät 3MXM40A oder 2MXM50A. Könnt ihr mir da zu etwas raten?

    Mache mir auch etwas Sorgen um den Stromverbrauch. Mir wurde aber gesagt, dass die Klima besser wäre als eine Lüftungsanlage und Stromverbrauch auch nicht zu gewaltig wäre. Meine Fenster sind auch 3fach verglast.

  • Merkt ihr was. Ein Haus muss atmen. Zu viel Dämmung und dichte Türen und Fenster ist nicht gut. Kostet Unsummen an zusätzlichen Geld wie Lüftungsanlagen. Hätte man einfach ein wenig mehr Geld fürs Heizen ausgegeben, wäre es über Jahrzehnte trotzdem billiger gewesen als die Kosten für Dämmung und Lüftung ... .

  • Luftentfeuchter mit Kompressor sind generell Stromfresser sondergleichen. Das Ding wird über lange Zeiträume hinweg fast 1kW/h ziehen, also auch 12kW/h am Tag. Je nachdem, wie stark entfeuchtet werden soll. Jedwelche andere Methode wäre hier auf Dauer sparsamer.

    Wann genau ist die Feuchtigkeit besonder hoch? Im Winter, im Sommer oder vorrangig im späten Frühjahr, wenn es draußen anfängt wärmer als im Keller zu werden?

    Ich habe auch ein so ähnliches Problem in einem der Kellerräume. Dort bewahre ich Werkzeug auf und das setzt ohne Entfeuchtung Rost an. Bei mir hat sich die Methode bewährt, den Raum im Winter zu heizen und im Sommer über einen einfachen kleinen Kompressor Luftentfeuchter zu entfeuchten. Dieser zieht 350Watt, läuft dann aber im Frühsommer zum Teil ständig und das können schon 8kW/h am Tag werden. Im Sommer und Herbst wird es besser.


    Merkt ihr was. Ein Haus muss atmen. Zu viel Dämmung und dichte Türen und Fenster ist nicht gut. Kostet Unsummen an zusätzlichen Geld wie Lüftungsanlagen. Hätte man einfach ein wenig mehr Geld fürs Heizen ausgegeben, wäre es über Jahrzehnte trotzdem billiger gewesen als die Kosten für Dämmung und Lüftung

    Du hast aber schon mitbekommen, daß es sich um einen Kellerr handelt?

    Und übrigens, wäre dieser seitlich und unten gedämmt, würde keine Feuchtigkeit oder Kälte aus dem Erdreich durchdringen und das Problem der Luftfeuchtigkeit wäre gelöst. Durch Dämmung!

    Edited once, last by Justfendt: Ein Beitrag von wp123 mit diesem Beitrag zusammengefügt. (April 3, 2024 at 4:54 PM).

  • Hallo Kellermann,

    hier mal ein Link zu dem DIY-Projekt "Taupunkt-Entlüftungsanlage" der Zeitschrift Make (ich finde den Namen allerdings ein wenig irreführend). Das Ding macht genau das, was du brauchst, um deinen Keller zu entfeuchten.

    Wenn Feuchtigkeit nach außen abgeführt werden kann (wird mittels zweier Luft-Temperatur und -Luftfeuchtigkeit Sensoren gemessen), schiebt der Lüfter die Luft raus,, sonst nicht

    Hinzu kommt, dass Du das Gerär noch um einen Wärmetauscher ergänzen kannst, damit der Kellerraum nicht so sehr auskühlt.

    Anleitung für einen Eigenbau-Wärmetauscher für das Taupunkt-Lüftungssystem
    Abhilfe gegen das Auskühlen des Kellers durch Lüften schafft die Kombination aus Lüftungssystem und Wärmetauscher. Mit wenig Aufwand bauen Sie diesen selbst.
    www.heise.de

    VG
    Hagez

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!