Posts by wp123

    wenn die Außeneinheit nicht an die Wand befestigt wird und nur auf dem Boden steht braucht es keine Genehmigung dazu

    Du meinst auf einem fliegenden Teppich?

    Daher war mein Gedanke die Klimaanlage über dem Fenster zu montieren

    Ist möglich und du kannst die Blende (Brett) auf der Innenseite abnehmen

    Und was ist mit der Außenseite? Rolladenkästen gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Persönlich kenne ich aber keine Variante bei welcher innen so viel Platz wäre, daß die gedämmten Kältemittelleitungen vorbei kämen.

    Jetzt frage ich mich, ob bei all diesen Unwägbarkeiten eine WP bei uns mit vernünftigem Energieverbrauch und Aufwand überhaupt möglich ist.

    Allein schon die Geschichte mit dem Dachboden stellt ein schlecht lösbares Problem dar.


    Das Problem ist, wenn die Waermepumpe die Leistung nicht los wird.

    Und daran haben die Hersteller gearbeitet und einen variablen Volumenstrom vorgesehen, delta T Leistungsregelung mit antizipierender Steuerung sowie den Massenausgleich des Kältemittels optimiert. Das konnten die alten Ein / Aus Geräte nicht und es ging alles nur über den Puffer. Bau dir das Gerät ein, beobachte das Verhalten, dann erklärt sich alles von selbst.

    "Selber machen" geht

    Das habe ich bei mir mit der kompletten Heizungsanlage auch so gehandhabt. Erst war es eine Ein / Aus LWWP mit 500Liter Parallelpuffer und der Gastherme als Zusatzheizung. Danach kam eine größere LWWP mit Inverterverdichter dran und einem Heizstab statt der Gastherme. Die nächste LWWP wird einen übergroßen Verdampfer haben müssen und einen stärkeren Verdichter, damit der Heizstab so selten wir möglich anspringt. Man lernt eben dazu.

    @Pufferspeicher:

    Bei HK Betrieb geht es nicht ohne, da die WP einen Mindestdurchsatz braucht um arbeiten zu koennen. Wenn die Haelfte der Heizkoerper gerade abgedreht sind ist das mit direktdurchstroemten Systemen schnell ein Problem. Weiters hat man ein hohes Wasservolumen mit fragwuerdiger Qualitaet im Kreis zirkulieren. Die Suppe willst nicht in eine WP füttern. Die Waerme fuers Abtauprogram willst in Wirklichkeit auch nicht ueber die Heizkoerper im Wohnzimmer bereitstellen.

    Last but not least wuerde ich auch noch die 3h Sperrzeit am Radar behalten, die dir ein Netzbetreiber jederzeit vorschreiben kann.

    Das mit dem hohen Volumenstrom ist bei den neuen LWWP Ausführungen relativiert worden, weil nicht nur die Leistung geregelt wird, sondern über regelbare Umwälzpumpen auch der Volumenstrom. Also braucht eine LWWP inzwischen keinen Puffer, lediglich der Heizkreis muß angepasst werden.

    Im Heizkreis ist aus Gründen der Leistungsübertragung bei geringer Spreizung ein höherer Volumenstrom erforderlich als bei Verbrennern. Das war schon bei der Gasbrennwerttherme so, wurde aber nie umgesetzt. Millionen verschwenden Gaskosten, weil sie mit schlechtem Wirkungsgrad arbeiten.

    Für hohe Volumenströme sind über Thermostatventile gesteuerte Heizkörper nun einmal nicht geeignet. Ähnlich aufgebaute Heizkreisverteiler bei Fußbodenheizungen übrigens auch nicht. Für diesen Zweck müssen neue Armaturen entwickelt werden, mit großem Querschnitt, welche hohe Volumenströme ohne lästige Geräusche ermöglichen. Das ist hier so wie beim Elektroauto. Man ersetzt den Verbrenner durch einen Elektromotor und glaubt damit ein Elektroauto entwickelt zu haben.

    Die Sperrzeiten sind übrigens ein Thema das wieder abgeschafft werden muß, weil bei einer LWWP thermodynamisch nicht umsetzbar.

    Frage: Wieviel kg Wasser braucht man um 1 kWh zu speichern (bei delta T = 20°)?

    Gegenfrage: Welchen Sinn würde es machen, eine LWWP ein delta T = 20°C erzeugen zu lassen?

    In den 50Liter Wasser hast du genau 50Watt Leistung drin stecken. Der Pufferspeicher einer LWWP erfüllt Aufgaben wie hydraulische Entkopplung, Abtauhilfe, Vergrößerung des Wasservolumens um die Trägheit des Systems zu erhöhen. Pufferaufgaben sind marginal, bei fehlender Fußbodenheizung, für die wenigen Minuten des Abtauvorgangs von Vorteil.

    was das bewirken soll weiß ich auch nicht

    Es bewirkt daß bei jeder Warmwasseraufladung der 100Liter Puffer völlig unnötig, dafür aber sehr teuer, mit aufgeheizt wird, diese Wärme im Sommer jedoch nicht nutzbar ist.

    Der Verdichter wurde nicht angesteuert

    Das ist entweder so eingestellt (nur Heizstab) oder es liegt eine nicht angezeigte Störung der WP vor.

    Dieser 100Liter Puffer ist als Entkoppler gedacht. Der soll zwischen TSBB 180 und Heizkreis angeschlossen sein. Der Heizkreis bekommt eine eigene Umwälzpumpe, welche das Pufferwasser durch den Heizkreis fördert. Dann trifft auch die Aussage des Heizungsbauers zu, man könne über die Heizkörperventile steuern. Vielleicht wollte er es ja so bauen. Wieso der Puffer im Rücklauf gelandet ist, dann nicht einmal im Heizkreisrücklauf sondern dem der WP, und den sich daraus ergebenden untragbaren Folgen, kann ich dir nicht sagen.


    An den Moderator:

    Wenn in einem Wärmepumpenforum die Kurzform WP, gefolgt von einem m nicht verwendet werden kann, so ist das nicht dienlich.

    eine Leitung von TTL 7.6 ACS geht an TSP 101 ECO (UNTERER ANSCHLUSS) die andere Leitung von TTL 7,6 geht an TSBB 180 , und dann geht eine Leitung von TSP 101 rüber zu TSBB 180

    Ich sehe nur zwei Anschlüsse an deinem TSP 101 ECO. Der sollte doch vier Anschlüsse haben, um die Hydraulik des Heizkreises von der WP zu entkoppeln. So scheint der nutzlos im Rücklauf zu sitzen.

    Fotos

    Ich befürchte man wird wegen der Wärmedämmung nichts erkennen können. Auf jeden Fall sollte die WP direkt am TSBB 180 angeschlossen sein, der TSP 101 ECO am TSBB 180 und der Heizkreis am TSP 101 ECO.

    Wegen der unklaren Einstellungen und dem hohen Stromverbrauch würde ich erst den Heizungsbauer ansprechen, wenn der nicht weiter kommt, soll er den Werksdienst holen. Schließlich besteht Gewährleistung und ein zu hoher Stromverbrauch stellt einen Mangel dar.

    Was genau ist jetzt alles installiert worden?

    Tecalor TTL 7.6 ACS

    TSBB 180

    Pufferspeicher 100l

    Wie ist der Pufferspeicher angeschlossen? Wie ist der TSBB 180 Warmwasserbereiter angeschlossen? Wie ist/sind der/die Heizkreis/e angeschlossen?

    Womit wird alles gesteuert? Durch den Manager des TSBB 180?

    Stiebel Eltron schreibt nichts von einem Pufferspeicher in der Installationsanleitung. Der Manager des TSBB 180 übernimmt die Steuerung der Anlage. Im TSBB 180 sitzt die Umwälz- bzw. Ladepumpe und das Dreiwege-Ventil. Wenn dein Installateur diesen 100Liter Puffer irgendwie falsch dazwischengeschaltet hat, dürfte sich auch dort das Problem befinden.

    90% der HB haben selber null ahnung von der Materie

    Die sind ja auch für das Schrauben und nicht für das Denken zuständig. Verlassen sich dabei auf die Vorgaben der Hersteller. Diese wiederum wollen ihr Produkt verkaufen und erfinden Eigenschaften, welche angeblich für jeden Fall passend sind.

    Wenn ich mir die Installationsanleitung ansehe, so werden dort Mäuseklaviere für das Setup umgelegt. Das ist Technik der 1970er Jahre. Ferner soll deren Umwälzpumpe modulieren. Also geht der Hersteller davon aus, daß sich deren LWWP laufend an die Hydraulik anpassen kann. Daß der Kältekreislauf sehr lange benötigt um den stationären Betriebszustand zu erreichen, wird dabei vergessen.

    Was auf jeden Fall wichtig wäre, die LWWP sollte nach dem Anlaufen einige Zeit laufen und nicht gleich wieder abschalten, weil die Verdichterschmierung sonst nicht richtig funktioniert. Dafür muß der Heizkreis passend ausgeführt sein. Also keine schließenden Heizkörperventile welche den Volumenstrom kappen.

    Für den sparsamen Betrieb (geringer Stromverbrauch durch hohen Wirkungsgrad) sollte die Vorlauftemperatur des Heizkreises so gering wie möglich gehalten werden. Im Idealfall ständig mit geringem Vorlauf heizen und die Heizkörperventile immer offen lassen. Dann gibt es auch weniger Takte.

    Selbst die Brennwertthermen wurden nach inzwischen 40 Jahren in deren Funktionsprinzip von so manchem Heizungsbauer nicht wirklich verstanden. Kannst dir also vorstellen, wie es mit der LWWP sein wird, welche eine völlig andere Technik darstellt.

    Was dein Brauchwasser anbelangt, so wäre es sinnvoll, deren Heizstab mit der PV abzustimmen. Dein PV Speicher wird es durch eine Verringerung der Zyklen danken. Bei ausreichend PV Strom macht es auch keinen Sinn, den Verdichter der LWWP unter Verschleiß laufen zu lassen. Da reicht der Heizstab für das Brauchwasser. Inwiefern deine LWWP diese Einstellmöglichkeiten anbietet, weiß ich nicht. Eventuell ist auch der Heizstab mehrstufig. Meiner persönlichen Meinung nach, war dieses LWWP Modell nicht sehr empfehlenswert.

    Zu 1 laut Einstellung ist Heizstab aus

    Wie soll diese ohne Heizstab 10kW aufnehmen? Hier stimmt etwas mit dem Setup nicht und der Heizstab wird laufend zugeschaltet.

    Der Heizungsbauer sagte mir das ich die Heizkörper normal bedienen soll

    Wie genau soll das bei einer LWWP funktionieren? Wenn nur 1 Heizkörper durchströmt wird, ist der Volumenstrom sehr gering. In der Übergangszeit wird die LWWP kaum so weit herunter regeln können und sich laufend aus- und einschalten.

    Vor und Rücklauf temperatu miss doch irgendeine Differenz haben oder ?

    Diese Differenz ist von der Wärmeabnahme des beheizten Raumes abhängig, in Verbindung mit der Größe des Heizkörpers. Du möchtest aber über die jeweiligen Heizkörperthermostate regeln, also warmes Wasser einlaufen lassen, danach abstellen. Wie soll die LWWP diese Betriebsweise managen?

    Wenn dein Heizungsbauer diese LWWP einfach 1:1 gegen einen Verbrenner ausgetauscht hat, sehe ich für kommenden Winter einige Probleme auf dich zukommen. Es wäre sehr ratsam einen LWWP Kenner hinzuzuziehen um die Anlage vor dem kommenden Winter anzupassen.

    Als Richtwert fuer die ueblichen Temperaturen (55°) und den obligaten 20K Hub habe ich 0,3qm pro kW in Erinnerung.

    Davon weiß ich nichts. Es gilt: Q=m*c*dT

    Was fuer eine Leistung hat deine WP? Selbst bei 4kW kommen mir 0,9m2 sehr klein vor.

    Was gerade dranhängt, ist eine kleine Würfel-Pool-WP und 1kW Inverterverdichter. Mit einer 2kW An/Aus Verdichter Pool-WP hat es auch sehr gut funktioniert.

    Wenn die WP Wasser auheizt zieht die WP 10 kw

    Ich bezweifle daß du einen 10kW Verdichter hast, also läuft ein Heizstab mit, was 1:1 (Stromverbrauch:Heizleistung) bedeutet. In den Einstellungen danach suchen und abschalten.

    2. Der Heizungsbauer sagte mir das ich die Heizkörper normal bedienen soll über die Thermostate wie mit der Gasheizung . Wenn mir kalt ist Thermostat aufdrehen wenn zu warm Thermostat zudrehen.( Wohnzimmer wird überwiegend mit Kamin geheizt, da war die Heizung so gut wie nie an .

    Ist das einen Frage, oder eine Mitteilung?

    wie hoch soll die Vorlauf und Rücklauf temperatur betragen für die Heizkörper betragen

    So, daß es reicht, deine Räume wunschgemäß aufzuheizen.

    So einstellen das die WP Heizung nur über den Tag läuft?

    Kann dein Haus die Temperatur über Nacht halten, ohne daß diese unter deine Wunschtemperatur abfällt?

    kleinen puffern mit grossen wt flaechen nur fuer trinkwasser ausgelegte geraete gefunden

    Ich habe diesen benutzt:

    shop.thermoflux.info/pufferspeicher-pbm-r-300-1x-waermetauscher-ohne-isolierung.html

    Der WT ist mit 0.9qm und 5.6Liter nicht sonderlich groß, reicht aber für meinen Zweck. Eine zu große WP wird natürlich daran nicht gut funktionieren. Die 1000Liter Ausführung hat 2.48qm und 15.2Liter.

    die rohrschlange mit frostschutz befuellt an die wp anbinden

    So wird es ja auch generell gehandhabt. Du wolltest aber mit der WP direkt in den Puffer:

    der puffer wird direkt durchstroemt mit der wp verbunden

    Egal die du es auch gestaltest, achte auf Q=m*c*dT.

    Wenn die WP über den WT des Puffers angeschlossen wird, kann ein hoher Volumenstrom m eingestellt werden, welcher bei Glykol trotz des geringeren c und dem kleinen dT immer noch genügend Wärme Q übertragen kann.

    dass diese Betriebsweise im Handbuch auch nicht aufgeführt ist

    Bei meiner China WP (keine Avarma) sitzt der Raumfühler im Bedienteil. Wenn man diese Funktion nutzen möchte, muß das Bedienteil im entsprechenden Raum installiert werden. Dokumentiert ist das jedoch nicht. Es gibt aber die passende Einstellung dazu. Vielleicht hat auch dein Bedienteil weitere nicht dokumentierte Funkionen, welche du nur ermitteln mußt. Oft sind die Bedienteile sowie die komplette Steuerung generische Zukaufware, welche nicht explizit auf das Produkt zugeschnitten ist.

    kA wie das hier mit zitaten funktioniert,

    Oft klappt es nur beim zweiten oder dritten Versuch. Hat man das Zitat gelöscht, klappt es oft nicht mehr. Erst ein erneutes Login schafft Abhilfe. Ich nutze aber auch ein uraltes WIN7 32bit und habe diese Probleme darauf zurückgeführt.

    der einphasige Betrieb von 400V Motoren ist in US

    In den USA ist split-phase im unteren Lastberreich durchaus üblich. Hat aber nichts mit Drehstrom bzw. L1,L2,L3 zu tun. Der Einspeisetrafo (die komischen "Fässer" die man am Mast sieht) hat primär (Hochspannung) eine Wicklung und sekundär einen Mittelabgriff. Dort können dann je 120V gegen Mitte(Null) oder 240V zwischen den Phasen abgeriffen werden. Ist aber egal. Die nach Europa zur hiesigen Vermarktung importierten Geräte müssen CE konform sein um in Verkehr gebracht zu werden. Wenn du also nicht bar Kralle direkt vom Laster kaufen möchtest, passt alles.

    Kann ja immer irgendwas rumzicken

    Dafür gibt es ja die 24Monate Gewährleistung. Und ich schätze der Betroffene hat so viel Wind gemacht, daß die jemanden vorbeigeschickt haben, um zu prüfen, ob das Teil defekt ist. War es nicht. Die Leitung war nicht richtig entlüftet.

    300l puffer mit Rohrschlangen

    Diese Größe hatte ich lediglich wegen des Gewichtes und der Maße gewählt, weil der Kellerzugang sehr klein ist.

    der puffer wird direkt durchstroemt mit der wp verbunden

    Das ist immer vorteilhafter. In meinem Beispiel mit der Pool-WP ging es um einen sehr geringen Druck, wegen des Titan/Plastik Wärmetauschers der Pool-WP, welcher keinen hohen Druck verträgt. Ist ja für offene Kreisläufe entworfen worden.

    der heizkreis ueber eine pumpeneinheit mit platten wt hydraulisch getrennt wird

    Oder einer zweiten Rohrschlange im Puffer. Die Platten WT sind ja ganz nett, bei geringer Temperaturdifferenz jedoch nicht so toll. Ich hatte zumindest keine guten Erfahrungen damit. Zwischen Solar und Heizkreis sehr gut (hohe auf niedrige Temperatur) bei geringem Hub (Heizkreis zu Heizkreis) sehr bescheiden. Im Heizkreis fährst du ja auch mit geringem Volumenstrom und weil Q=m*c*dT ergibt sich daraus ein Problem.