Heizkurve und Parallelverschiebung

  • Guten Tag,

    bei unserem kleinen MFH (Fußbodenheizung, Wärmepumpe, Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung) gab es Fehlermeldungen bzgl der Heizgastemperatur. Der Fachmann stellte die Steilheit flacher, den Endpunkt der Rücklauftemperatur auf 38° C. und eine Parallelverschiebung von +2° C. (K).

    Mich interessiert nur mal die Theorie. 38°C + 2° C ergibt einen Endpunktbereich um die 40° C. Warum geht man nicht auf den, für Fußbodenheizungen durchaus üblichen Wert, von Endpunkt 30° C. und erhöht die Parallelverschiebung um 10° C (K). Dann liegt man auch im Bereich von 40°C.

    Macht man das einfach nicht oder gibt es andere Zwänge?

    Wer kennt sich aus, wer weiß eine Antwort.

    Im Voraus vielen Dank.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!